Artikel

Huffington-NY-banner

Janet Yellen: So tickt die mächtigste Frau der Welt

Die Finanzwelt blickt im monatlichen Rhythmus gespannt nach Washington, wenn die US-Notenbank, (Federal Reserve, kurz „Fed“) den Leitzins verkündet. Das ist der Zinssatz, zu dem sich Banken Geld von der Zentralbank leihen können. Diese Entscheidungen bewegen mitunter Börsen, manchmal sogar ganze Industrien und Volkswirtschaften. Das betrifft das ferne Asien so wie die Wirtschaft in Deutschland. Und nun wurde es vom Senat bestätigt: die Federal Reserve, die Fed, bekommt eine neue Chefin, die erste in ihrer Geschichte. Wer ist diese Janet Yellen, von der nun unsere Wirtschaft abhängt? Huffington Post

Politik von unten: Obamas Internet-Wahlkampf

Die Parteikonvente stehen bevor, Barack Obama hat Europa und den Nahen Osten erobert. Die ihm angekreideten außenpolitischen Schwächen hat er damit ausgeglichen. Und nun steht der eigentliche Wahlkampf zum amerikanischen Präsidentenamt an. Die Republikaner rüsten zur Schlacht und manch einer fragt sich: Wird Obama gelingen, was Kerry und Gore nicht schafften? Wirtschaftswoche

Großrechner unterm Arm

Dateien sortieren, das könnte ich jetzt den ganzen Tag. Früher zog man sie nur lustlos hin und her, jetzt ist alles viel dramatischer: Die Datei windet und verformt sich. Eine Ecke wird immer länger, fährt runter zum Bildschirmrand und wird dann angezogen vom Dock, wie die neue Menüleiste am unteren Bildschirmrand heißt, und verschwindet darin wie Jeannie in der Flasche. Das neue Apple-Betriebssystem OS X ist seit zwei Wochen auf dem Markt. Die Zeit

Plattenpiraten: Rauscht und rumpelt

Sie nutzen eine Gesetzeslücke – unautorisierte Live-CDs sind der große Renner. Der Spiegel

Berlin nervt! Nervt Berlin?

In Berlin ist Meckern eine Kunstform. Nicht nur frisch Zugewanderte haben’s deshalb schwer mit der Hauptstadt. Auch die Einheimischen gehen sich mitunter gehörig selbst auf die Nerven. Eine Hymne an die Heimatstadt von Cherno Jobatey Bild

Warum war die Sportnation DDR im Fußball so schlecht?

Bei DDR-Fußball denken viele nur an ein Spiel, jenes legendäre deutsch-deutsche Aufeinandertreffen bei der Weltmeisterschaft 1974, „jene dröhnende Niederlage“ der favorisierten BRD gegen die DDR, die den Stürmer Jürgen Sparwasser mit seinem Tor in der 77. Minute unsterblich machte. Dieses Spiel erzeugt allerdings einen falschen Eindruck. Denn ausgerechnet beim deutschen Nationalsport Fußball wollte das einfach nicht gelingen, was in so vielen anderen Sportarten klappte, nämlich ganz weit vorne zu sein. Woran lag‘s? Ein neues Buch versucht diesem Phänomen auf den Grund zu gehen. Huffington Post

Mein Vater

Lächeln. Mit unglaublich weißen Zähnen. Auch wenn ich etwas ausgefressen hatte, mein Vater nahm es mit einem Lächeln. Überhaupt hat er viel gelächelt: „Ein Lächeln öffnet Herzen“, davon war er überzeugt. Deutschland war ihm zu ernst, obwohl er selbst ein ernster, hintergründiger Mensch war, der sehr viel erlebt hatte. Focus

Joggen mit Horst Köhler

Die WM läuft jetzt seit knapp zwei Wochen; die große Party ringt in der großen Hitze nach Luft – zumal klar ist, daß Deutschland eine Runde weiter ist. Jetzt wird es Zeit für kleine Fluchten… Die Welt

30 Sekunden Gorbatschow: Er wirkt traurig und ist hochgefährdet

Direkt vor einem wirkt er viel kleiner, das Feuermal auf  seinem  Schädel sticht ins Auge. Man blickt zweimal, weil man das Gorbatschow-Bild aus den Wendezeiten noch im Auge hat. Berliner Kurier

Cool, John Lurie!

Studenten haben ihn überm Küchentisch hängen, Kinogänger preisen seine Filme, Jazzmusiker ahmen ihn nach, und wenn Discjockeys ihrer tanzwütigen Kundschaft etwas wirklich Gutes tun wollen, dann legen sie eine seiner Platten auf. Es gibt viele Arten, dem New Yorker Ein-Mann-Multi-Media-Unternehmen John Lurie zu huldigen. Die Zeit

Ralf Moeller: Ein echter Gladiator gibt nie auf

Es ist eines dieser Breitwandlächeln, das einfach auf eine Leinwand gehört. Dazu ist er auch noch groß und hat mächtige Arme ganz so wie Marcellinho Oberschenkel. Und dieser 2 Meter Mann, ist Deutschlands Erfolgreichster in Hollywood. Berliner Kurier

Stromgitarren: Im Sog der Saiten

Eigentlich geht es ja nur um sechs Saiten, ein Brett und ein paar Spulen, die die Schwingung der Saite einfangen. Mehr ist eine elektrische, oder wie Fans sagen, eine Stromgitarre ja eigentlich nicht. Aber wer so denkt, der versteht nicht worum es wirklich geht. Stromgitarren sind alles: Hooligan und Callas, Bergpredigt und Liebesgeständnis. Die Welt

Röhren wie Hendrix

Eine kleine Hamburger Softwareschmiede setzt die Weltstandards für digitale Musik-produktionen. Jetzt gilt das Unternehmen als Übernahmeziel von Microsoft. Wirtschaftswoche

Minimale Toleranz: Firma Neumann

Die Profis der Musik- und Filmindustrie schwören weltweit auf deutsche High-Tech-Mikrofone. Frank Sinatra hat hineingesungen, Josef Stalin hineingebrüllt, J. Lo hineingehaucht. Es widerstand Madonnas Gestöhne, überlebte van Halens Gitarrendruck, verstärkte die rauchige Stimme von Jazz-Sängerin und Diana Krall. Frank Zappa widmete ihm sogar ein eigenes Lied. Jene handliche, von Kennern „Neumann Mic“ genannte Metallbox, die an einen von Spinnenbeinen umzingelten Joghurtbecher erinnert, gilt als Inbegriff des Profimikrofons. Wirtschaftswoche

Wächter der Nacht

Die „Wächter der Nacht“ kommen daher, als würden Sie in der U-Bahn sitzen, ein alter Kumpel klopft Ihnen auf die Schulter und raunt: „Hey, ich muss Dir eine unglaubliche Geschichte erzählen.“ Genauso hab ich mich gefühlt als ich anfing, dieses Buch zu lesen und Anton, die Hauptfigur kennen lernte. Bild am Sonntag