Lewis Hamilton, Formel 1 Rennfahrer & TV-Moderator Cherno Jobatey

Lewis Hamilton, Formel 1 Rennfahrer & TV-Moderator Cherno Jobatey

Lewis-Hamilton-Cherno-Jobatey_dae12c3659

Lewis Hamilton, der Formel-1-Rennfahrer, hatte seinen Spaß mit TV-Moderator Cherno Jobatey. Der lockere und freundliche Leistungsträger wurde schon von klein auf von seinem Vater auf Leistungssport gedrillt, sogar nach dem Leichtathletikstar der 80er Jahre, dem amerikanischen Olympia-Goldmedaillengewinner Carl Lewis benannt. Der kleine Lewis Hamilton musste dann Kart fahren. Der Legende nach sei er als Elf-Jähriger zu McLaren-Mercedes-Chef Ron Dennis gestiefelt und habe dem Formel-1-Gewaltigen mitgeteilt, dass er eines Tages für McLaren Mercedes fahren werde.  Der Rest ist Geschichte.

Dem TV-Moderator Cherno Jobatey erklärte Lewis Hamilton, wie es sich anfühlte, bei seinem Grand-Prix-Debut in Melbourne im März 2007 gleich aufs Podium zu fahren. Und so ging es dann weiter und weiter. Nie war jemand in seiner ersten Saison so erfolgreich. Formel-1-Rennfahrer Lewis Hamilton führte ab dem spanischen Rennen sogar die WM an. Und das als jüngster Fahrer der Formel-1-Geschichte.

Im letzten Rennen musste Lewis Hamilton dann aber doch noch die Führung an den Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen abgeben. Aber daran denke er schon gar nicht mehr, versicherte lächelnd der WM-Zweite. Sein McLaren-Mercedes-Team-Chef habe sich viel mehr geärgert als er selbst, so  Formel-1-Rennfahrer Lewis Hamilton zum staunenden TV-Moderator Cherno Jobatey. Aber ein Jahr später habe es dann ja geklappt, er wurde Weltmeister.