Jan Josef Liefers als Meteorologe bei Cherno Jobatey im ZDF-Morgenmagazin

Jan Josef Liefers als Meteorologe bei Cherno Jobatey im ZDF-Morgenmagazin

jan-josef-liefers-cherno-jobatey_01_06f9c14f98

Jan Josef Liefers hatte eigentlich nur gewettet. Und wie das eben so ist, wer wettet, kann verlieren! Und so erging es auch Tatort-Star Jan Josef Liefers. TV Moderator Cherno Jobatey hilft Jan Josef Liefers in einer Live-Sendung des ZDF-Morgenmagazins beim Einlösen seiner Wettschulden ausThomas Gottschalks Sendung „Wetten, dass …?„. Der Wetteinsatz, den es nun einzulösen galt:  Schauspieler Jan Josef Liefers musste morgens früh im ZDF-Morgenmagazin als Meteorologe das Wetter ansagen. Klingt einfach, aber das heisst auch um vier Uhr früh antreten, nicht einfach für einen Schauspieler. Leider verkündete er den Zuschauern des ZDF-Morgenmagazins nichts Gutes, sehr sehr viele Wolken und Dauernieselregen. Tatort-Star Jan Josef Liefers liess sich von TV Moderator Cherno Jobatey auch nicht überreden, ein bisschen Sonnenschein herbeizureden. Publikumsliebling Jan Josef Liefers blieb seiner seiner Tatort-Rolle, dem bärtigen GerichtsmedizinerProfessor Karl-Friedrich Boerne aus Münster, treu und sehr nüchtern und strikt bei den meteorologischen Fakten.

 

Jan Josef Liefers, Publikumsliebling durch harte Arbeit

Der gebürtige Dresdener Jan Josef Liefers ging nach der Schule erst mal in eine andere Richtung: Er wurde Tischler. Aber schon während der Lehre an der Dresdener Semperoper, zog es ihn eher auf die Bühne als nach hinten in die Werkstatt. So lernte er die Schauspielkunst von der Pieke auf an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. 1987 dann das erste Engagement amDeutschen Theater Berlin, kurz danach Jan Josef Liefers erste Filmrolle, er spielte den ForscherAlexander von Humboldt in „Die Besteigung des Chimborazo„. Nach dem Mauerfall wechselte Liefers an das Thalia-Theater nach Hamburg. Kritiker feierten ihn dort. In zahlreichen Rollen vor Film- und TV-Kameras  erarbeitete sich Jan Josef Liefers in der Branche den Ruf eines Charakterdarstellers. Mitte der Neunziger dann der endgültige Durchbruch zum Star. In zwei der erfolgreichsten deutschen Kinoproduktionen der Neunziger Jahre ist er zu sehen: Jan Josef Liefers verzauberte alle, als  Dichter „Bodo Kriegnitz“ in „Rossini – oder Die mörderische Frage, wer mit wem schlief“ nebenGudrun Landgrebe und Heiner Lauterbach. Fast zeitgleich der zweite Kinohit: Neben Til Schweigerbrillierte er als leukämiekranker „Rudi Wurlitzer“ im Roadmovie „Knockin‘ on Heaven’s Door„. Es folgte nun Rolle auf Rolle auf der Leinwand, wie auf der Mattscheibe. Zu den vielen Erfolgen, etwa dem Strassenfeger „Das Wunder von Lengede„, kamen dann auch viele Preise, von Grimme bis Bambi. In seinem Regiedebut „Jacks Baby“ lernten nicht nur seine Fans etwas über Jan Josef Liefers zweite Leidenschaft: die Musik. So überraschte es nicht, dass das Multitalent ein Musikalbum herrausbrachte. „Oblivion“ könnte man als Brit-poppigen Gitarrenrock charackterisieren. Bis heute tourt Jan Josef Liefers neben seinen vielen Auftritten als Schauspieler auch noch mit einer Band durch die Lande.
Obwohl Jan Josef Liefers morgens früh neben TV Moderator Cherno Jobatey im ZDF-Morgenmagazin schlechtes Wetter zu verkünden hatte, nahm dem „Meteorologen“ das keiner krum. Zum angekündigten Auftrtt schalteten merkbar mehr Zuschauer ein, um zu sehen, wie Jan Josef Liefers sich als Wettermann macht.