Michael Vassiliadis, Cherno Jobatey & Groove Gangster GmbH Hard Rock Cafe

Cherno Jobatey & Groove Gangster GmbH feat. Michael Vassiliadis

Regelmäßig spielt Cherno Jobatey mit seiner Band Groove Gangster GmbH im Berliner Hard Rock Café – und fast immer werden Gäste begrüßt, wie IG BCE-Gewerkschaftsboss Michael Vassiliadis, der seine Lieblingssongs mit seiner Gitarre zelebrierte.

Dieses Konzert hat eine spezielle Geschichte, die einfach erzählt werden muss:

Eigentlich begann alles bei einem der TV-Drehs für Cherno Jobatey‘s ZDF-Porträtreihe „Unterwegs mit . . .„, bei der Größen aus Politik und Wirtschaft in anderen Zusammenhängen interviewt werden.

Michael Vassiliadis kommt häufig ernst und konzentriert daher und tritt mit scharfen Analysen vor Kameras. Nicht viele wissen, dass in dem Gewerkschafter und Ministerberater auch ein leidenschaftlicher Gitarrist steckt. Vassiliadis schlug seinen Lieblingsgitarrenladen in Berlin Kreuzberg als Drehort vor. Das ZDF-Team rückte an und „natürlich musste ich ihn mit ein paar Akkorden begleiten“, so Cherno Jobatey.

Fernsehdreh weckt Leidenschaft

Und diese „paar Akkorde“ mit Vassiliades lösten aus, dass Cherno Jobatey’s lang verschüttete musikalische Vergangenheit wieder hochgespült wurde. „Wir hatten echt Spaß bei dem Dreh“. Und es dauerte nicht lange, da stand Cherno Jobatey wieder mit einer Gitarre auf einer Bühne – als Überraschungsgast mit der Band seines alten Schlagzeugers auf einem Festival.

Die Zuschauer reagierten so wohlwollend, dass daraus ein regelmäßiges Projekt mit vielen alten Freunden wurde. Dazu bemerkte Jobatey, dass Rockmusik weiter verbreitet ist als angenommen. Viele Macher sind heimliche Bluesbrüder, rüstige Rocker oder einfach nur Virtuosen eines Instruments. Rock/Pop/Jazzbands, so stellte Jobatey fest, haben das Streichquartett ersetzt und sind offenbar die „neue Form der bürgerlichen Hausmusik“.

Natürlich erzählte Jobatey Vassiliadis davon, was der Dreh ausgelöst hatte, und bot ihm an, doch mal bei der neuen alten Band Groove Gangster GmbH mitzumachen. Das Publikum war so begeistert, dass nun bei fast jedem Konzert bekannte Persönlichkeiten dabei sind, wie etwa der König des Berliner Morgenradios Jochen Trus oder EnBW-CEO Frank Mastiaux.